Blog-Archive

Franzisca Weder: Die CSR-Debatte in den Printmedien

Rezensiert von Irina Lock

Die CSR Debatte in den MedienEinzelrezension
Dass unternehmerische Verantwortung (Corporate Social Responsibility – CSR) in Forschung und Management immer mehr Raum einnimmt, ist unbestritten. Ob dieser Trend sich allerdings auch in den deutschsprachigen Medien fortsetzt, damit beschäftigt sich Franzisca Weder in Die CSR-Debatte in den Printmedien. Nach der Lektüre wird klar: CSR mag zwar heiß erforscht werden, medial aber bleibt es ein abstraktes Nischenthema in Wirtschaftsressorts. Mehr

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Einzelrezension

Anke Trommershausen: Corporate Responsibility in Medienunternehmen

Rezensiert von Ulrike Buchholz

Einzelrezension
Anke Trommershausen entwickelt in ihrer Dissertation stringent und schlüssig die Relevanz und die besonderen Heraus-forderungen gewandelter und sich weiter verändernder gesellschaftlicher Verantwortung von Unternehmen in den Branchen Telekommunikation, Information, Medien (und Entertainment). Obwohl man insbesondere den klassischen Medienunternehmen schon per se eine herausragende Rolle in und bei der Entwicklung von Gesellschaften zuweist und dieser Sachverhalt schon längst auch auf Unternehmen der Informations- und Telekommunikationsbranche ausgedehnt wurde, erkennt Trommershausen richtig eine neue Dimension, die mit der rasanten Entwicklung im Medienmarkt einhergeht. Die digitale Vernetzung großer Teile unserer Gesellschaft wird erst durch Produkte und Dienstleistungen eben dieser TIM(E)-Unternehmen ermöglicht, die insofern den Wandel der Gesellschaft maßgeblich beeinflussen und dafür in einer besonderen Verantwortung für eben diese Entwicklung stehen. Mehr

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Einzelrezension

Gesellschaftliche Verantwortung der Unternehmen aus mehr oder weniger moralischer Sicht

Rezensiert von Horst Avenarius

schmidt&tropp2009Einzelrezension
Was ist Moral in einem Unternehmen? Was bezeichnet man mit dem Begriff Ethik? Man muss bis zu den letzten 20 des über 400 Seiten starken Buches vordringen, um gesprächsweise darüber informiert zu werden. Dieses Gespräch führten fünf kluge Experten in Wien. Es waren keine Wissenschaftler, aber sie stellten zuletzt fünf einleuchtende Thesen zur Moral als innerbetriebliches Steuerungssystem, als Mittel zur Personalführung, zur Komplexreduktion und gegen dysfunktionalen Egoismus auf. So hätte ein Buch durchaus beginnen können, das sich mit Moral in der Wirtschaft befasst. Ein Buch über die Moral der Unternehmenskommunikation hätte auch mit Erörterungen über primäre moralische Verfehlungen wie Täuschungen jeglicher Art oder Bestechungen in beträchtlichem Umfang oder auf vermeintlicher Macht beruhende Drohungen gegenüber den Medien beginnen können. Mehr

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter Essay